Hansjakobschule beteiligt sich an Aktion

Frühjahrsputz in Rastatt

RA today: Gemeinsam putzt es sich am schönsten: Die Mädchengruppe hat einiges an Müll aufgesammelt. Foto: Stadt Rastatt
Gemeinsam putzt es sich am schönsten: Die Mädchengruppe hat einiges an Müll aufgesammelt. Foto: Stadt Rastatt

Knapp 1.750 Schüler aus 84 Klassen von 19 Schulen sind noch bis Freitag, 16. März, in ganz Rastatt auf Putztour. 25 dieser Schulkinder gehören zur Klasse 4a der Hansjakobschule. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Petra Oeder brachten sie jetzt die Umgebung rund um ihre Schule auf Vordermann. Das sind neben dem Kulturforum und der Bernharduskirche auch die Bereiche Krankenhaus, Pagodenburg und SchlossGalerie.

Feuerwerkskörper gefunden

Gefunden haben die fleißigen Putzhelfer dabei allerlei Unrat: Viele Flaschen, Scherben und Zigarettenstummel. Und sogar noch Überreste vom Silvesterfeuerwerk. „Wir sind erst mal erschrocken, weil wir dachten, das sei gefährlich“, berichtet die elfjährige Zohal. „Da lag ganz schön viel Müll rum“, findet sie.

RA today: Die Klasse 4a der Hansjakobschule konnte es kaum erwarten, mit dem Putzen loszulegen. Foto: Stadt Rastatt
Die Klasse 4a der Hansjakobschule konnte es kaum erwarten, mit dem Putzen loszulegen. Foto: Stadt Rastatt

Auch “eklige Sachen”

Manchmal auch „eklige Sachen“ wie Pflaster und Gegenstände mit schmierigen Belägen gefunden haben Silvio und Pelkins, die vor allem ums Krankenhaus herum sauber gemacht haben. Zum Schutz vor dem Dreck waren die Kinder ausgerüstet mit Handschuhen, Zangen, Eimern und Müllsäcken.

Kitas machen jetzt auch mit

Zum mittlerweile 15. Mal läuft die Aktion schon in Rastatt, seit zwei Jahren ist sie auch Teil der Kampagne Let’s Clean Up Europe, die europaweit ein Zeichen für Umweltschutz und Lebensqualität setzen will. Bürgermeister Raphael Knoth war zum ersten Mal mit dabei. Er zeigte sich begeistert vom Engagement der Kinder und davon, dass immer mehr Schulen und in diesem Jahr sogar zwei Kitas mitmachen. Am Samstag, 17. März, sind dann die Rastatter Vereine am Zug.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig