Skizzen-Workshop und zwei Führungen im Stadtmuseum

Momente skizziert

RA today: Auch für Anfänger geeignet: Der Workshop „Skizzieren eines Moments“ mit Gemälderestauratorin Karin Welz-Spriestersbach. Foto: Stadt Rastatt
Auch für Anfänger geeignet: Der Workshop „Skizzieren eines Moments“ mit Gemälderestauratorin Karin Welz-Spriestersbach. Foto: Stadt Rastatt

Ein vielseitiges Programm bietet sich am Wochenende im Stadtmuseum Rastatt anlässlich der Ausstellung über Bildreporter Friedrich Kaiser: Am Samstag, 17. März, lädt Gemälderestauratorin Karin Welz-Spriestersbach unter dem Motto „Skizzieren eines Moments“ zu einem Workshop ins Stadtmuseum ein. Wen es eher nach draußen zieht, der kann, ebenfalls am Samstag, am Spaziergang „Auf den Spuren der Revolution“ mit Stadtarchivar Oliver Fieg teilnehmen. Und am Sonntag, 18. März, ab 15 Uhr führt Museumsleiterin Iris Baumgärtner durch die Ausstellung im Stadtmuseum.

Bildbetrachtung erlernen

Beim Workshop im Stadtmuseum „Skizzieren eines Moments“ mit Gemälderestauratorin Karin Welz-Spriestersbach am Samstag, 17. März, ab 15 Uhr geht es um Bildbetrachtung mit Stift und Papier. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, mitzubringen sind lediglich Skizzenblock und Bleistifte in der Stärke B bis B8.

Auf Spurensuche

Der Spaziergang „Auf den Spuren der Revolution“ am Samstag, 17. März, ab 15 Uhr mit Stadtarchivar Oliver Fieg führt von der Leopoldfeste nach Niederbühl. Dabei suchen die  Teilnehmer entlang des Weges nach Spuren revolutionärer Ereignisse und deren Dokumentation durch Friedrich Kaiser. Treffpunkt ist am Parkplatz der Sporthalle der August-Renner-Realschule. Der Spaziergang ist der Nachholtermin für die ursprünglich am 25. Februar angesetzte Führung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Kunst vorgestellt

Bei der öffentlichen Führung durch die Kaiser-Ausstellung mit Museumsleiterin Iris Baumgärtner am Sonntag, 18. März, ab 15 Uhr, erfahren Besucher Wissenswertes über die Zeichen- und Skizzenkunst des Bildreporters. Zu sehen sind neben den Grafiken über die Revolution 1848/49 auch Zeugnisse der Einigungskriege und des Eisenbahnausbaus im Markgräflerland.

Die Sonderausstellung „Friedrich Kaiser. Zeitzeuge eines unruhigen Jahrhunderts“ ist noch bis zum 2. April im Stadtmuseum Rastatt zu sehen. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07222 972-8400 oder online unter www.stadtmuseum-rastatt.de.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig