Im Auto gefangen

Der Versuch, einem Wildtier auszuweichen, endete für eine junge Frau am Dienstag, 15. Mai, in einem Wassergraben. Kurz nach 4:30 Uhr war die Autofahrerin mit ihrem Opel aus der L 75 von Lichtenau-Ulm in Richtung Greffern unterwegs, als ein plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn lief.

Bei ihrem Ausweichmanöver geriet der Wagen auf dem regennassen Asphalt ins Schleudern, rutschte von der Fahrbahn, überschlug sich und kam letztlich über einem Wassergraben auf dem Dach liegend zum Stehen. Da das Auto schwer beschädigt wurde, gelang es der Frau erst nach einer halben Stunde ihrem dunklen Gefängnis zu entkommen.

Mithilfe des Autoschlüssels und durch einige wuchtige Fußtritte bearbeitete sie die Windschutzscheibe so lange, bis ein Loch den Weg in die Freiheit ermöglichte. Dort gelang es der jungen Frau, einen Autofahrer anzuhalten und Hilfe zu holen. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die junge Frau kam mit leichten Blessuren davon.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig