Obere Kaiserstraße: Gehbehinderte haben Probleme

Nicht genügend Baumatten

RA today: Für diesen Passanten kein Problem, für Seniorenm it Rollator aber ein großes Hindernis: Schotterflächen im Bereich der Baustelle Obere Kaiserstraße. Foto: Franz Sachse
Für diesen Passanten kein Problem, für Senioren mit Rollator aber ein großes Hindernis: Schotterflächen im Bereich der Baustelle obere Kaiserstraße. Foto: Franz Sachse

Der ältere Herr konnte sich kaum beruhigen. Mit einem Rollator durch die obere Kaiserstraße? Unmöglich! Bei der von der Stadt Rastatt am 5. Mai veranstalteten Besichtigung der Baustelle machte er seinem Herzen Luft. Dort wurden die unbefestigten Flächen mit Baumatten belegt – aber eben nicht überall. Für gehbehinderte Menschen ein massives Problem.

Große Schotterfläche

Die Beschwerde des Seniors liegt nun fast zwei Wochen zurück. Passiert ist seitdem nichts. Noch immer befindet sich beispielsweise zwischen den Baumatten und dem Übergang zu den Fußgängerzonen Kaiserstraße und Poststraße eine große Schotterfläche.

Baumatten ausgegangen

Citymanager Johannes Flau nimmt das Problem sehr ernst. In seiner Eigenschaft als Baustellenkoordinator habe er sich sofort um das Anliegen des Mannes gekümmert und sich an das beauftragte Bauunternehmen gewandt, betonte er jetzt gegenüber RA today. Das Problem: Die Firma habe nicht genügend Baumatten zur Verfügung. Er habe deshalb darum gebeten, weitere rutschfeste Beläge zu bestellen. Bislang ohne Erfolg.

Freie Bahn beim tête-à-tête

Nun vertraut Johannes Flau darauf, dass die besagte Schotterfläche bald befestigt wird. Wie er sagte, solle der Bereich in den nächsten Wochen gepflastert werden. Schließlich steht das tête-à-tête bevor. Gehbehinderte haben daher wohl spätestens beim Straßentheaterfestival Ende Mai in der oberen Kaiserstraße wieder freie Bahn.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.