Land unter in Rastatt

RA today: Das Asphaltwerk in Bietigheim stand unter Wasser. Foto: Steffen Körber/ Feuerwehr Rastatt
Das Asphaltwerk in Bietigheim stand unter Wasser. Foto: Steffen Körber/ Feuerwehr Rastatt

Massive Überschwemmungen und Überflutungen im gesamten Rastatter Stadtgebiet und den Ortsteilen lösten am Montag, 11. Juni, einen Dauereinsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Um 16 Uhr begann es heftig zu regnen und hielt den gesamten Abend lang an. Bis um 04:15 Uhr war die Feuerwehr zu 275 Einsatzorten ausgerückt.

In der Unterführung der Rauentaler Straße standen zwei Pkw bis zum Dach im Wasser, in zahlreichen Kellern stieg es bis zu 70 Zentimeter hoch. Die Wallstraße traf das Unwetter besonders stark. Eine Tiefgarage war vollgelaufen. Dort stand das Wasser 1,70 Meter hoch. Die Feuerwehr musste sie von zwei Seiten aus abpumpen. Auch das Asphaltwerk in Bietigheim war betroffen, dort pumpten die Einsatzkräfte 5 Millionen Liter ab. Zudem wurden mehrere Öltanks gemeldet, die durch eingelaufenes Wasser aufgeschwommen waren.

Fünf Wohnungen durchnässt

Kurz nach 21 Uhr sorgte eine übergelaufene Regentonne auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses im Josef-von-Eichendorff-Weg in Rastatt dafür, dass wenig später mehrere Wohnungen unter Wasser standen. Die Regenmenge verteilte sich auf der Veranda und stieg so weit auf, dass sie in die Öffnung einer Abluftanlage floss. Das Wasser wurde durch das System verteilt und durchnässte fünf Wohnungen.

RA today: In der Wallstraße lief eine Tiefgarage voll. Foto: Steffen Körber/ Feuerwehr Rastatt
In der Wallstraße lief eine Tiefgarage voll. Foto: Steffen Körber/ Feuerwehr Rastatt

Keine Verletzten

Ein anderes Element wütete ebenfalls in Rastatt: Neben einem Schwelbrand im Hallenbad Alohra wurde auch ein Feuer in einem Keller der Gleitwitzer Straße gemeldet. Das Familienbad Alohra blieb am Dienstag, 12. Juni, geschlossen. Ein überfluteter Keller in einem Haus in der Wiesenstraße in Baden-Baden sorgte für einen Schmorbrand an dort installierten Elektrogeräten. Die alarmierten Wehrmänner löschten das Feuer innerhalb kurzer Zeit ab. Zur Sicherheit schalteten sie anschließend den Strom aus. Verletzt wurde niemand.

Cuppamare geschlossen

Das Cuppamare in Kuppenheim erlitt bei dem Unwetter einen schweren Wasserschaden. Aus diesem Grund bleibt das gesamte Hallenfreibad bis einschließlich Freitag, 15. Juni, geschlossen. In der Barockstadt kam es vor allem in der Rauentaler Straße, im Berliner Ring, in der Jahnallee und im Bereich der Finkenstraße zu massiven Verkehrsbehinderungen. Mehrere Fahrbahnabschnitte wurden gesperrt.

Metzger Reis verpflegte Einsatzkräfte

Alle Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Rastatt waren mit 20 Fahrzeugen und knapp 100 Kameraden im Einsatz. Ab 20:50 Uhr kamen zusätzlich neun Mann der Wehr Durmersheim dazu. Helfer der Bauhöfe, des Technischen Hilfswerks und des Rettungsdienstes unterstützten die Arbeiten. Die Einsatzkräfte wurden die ganze Nacht lang von der Metzgerei Reis aus Ottersdorf mit belegten Brötchen verpflegt.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig