Schlag gegen Einbrecherbande

Im Rahmen von Ermittlungen wegen einer Serie von Einbruchsdiebstählen in Deutschland und Frankreich haben albanische Polizeibeamte in Zusammenarbeit mit deutschen und französischen Behörden sowie Europol bei einem sogenannten Joint Action Day zahlreiche Wohnungen und Gaststätten in Albanien durchsucht. Mittlerweile befinden sich fünf Tatverdächtige in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft Offenburg, das Polizeipräsidium Offenburg und Europol jetzt in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären.

Gruppierung soll aus mehr als 40 Personen bestehen

Die albanische Tätergruppierung steht in Verdacht, für rund 60 Straftaten in Deutschland – insbesondere in der Region um Rastatt, Offenburg und Freiburg – und rund 45 Delikte in Frankreich verantwortlich zu sein. Neben Bargeld wurden Schmuck und Uhren entwendet. Es konnten Geldtransaktionen aufgedeckt und weitere mutmaßliche Mitglieder der Tätergruppierung ermittelt werden. Dieser dürften mehr als 40 Personen angehören. Durch die Einbrüche entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt rund 500.000 Euro. Die Opfer leiden zum Teil unter schwerwiegenden psychischen Folgen der Tat.

Hauptverhandlung startet am 20. Juli

Drei bereits Anfang 2018 in Deutschland festgenommene Männer wurden mittlerweile durch die Staatsanwaltschaft Offenburg angeklagt. Ab dem 20. Juli findet vor dem Landgericht Offenburg die Hauptverhandlung statt. Die französischen Ermittlungen sollen ebenfalls zeitnah abgeschlossen und verhandelt werden. Ein in Albanien festgenommenes Bandenmitglied muss sich voraussichtlich vor der albanischen Justiz verantworten.

Ein weiterer Mann, der bereits 2017 in Deutschland festgenommen worden war, ist für einen Teil der Taten bereits am 20. Juni 2017 durch das Amtsgericht Rastatt zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt worden. Für die in der Ortenau begangenen Taten muss er sich ab dem 25. Juli vor dem Amtsgericht Offenburg verantworten.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.