Ermittlungen zu tödlichem Unfall in Gaggenau dauern an

Verdächtiger schweigt weiterhin

RA today: Das Medieninteresse nach dem tragischen Unfall ist groß. Auch das ZDF-Team von
Das Medieninteresse nach dem tragischen Unfall ist groß. Auch das ZDF-Team von "hallo deutschland" berichtet in seiner heutigen Sendung über das Unglück. Foto: Florian Bayer

Die Ermittlungen nach dem schrecklichen Verkehrsunfall am Freitagabend in der Gaggenauer Goethestraße (RA today berichtete), bei dem ein sieben Monate altes Baby und seine Großmutter ums Leben kamen, dauern an. Während die Recherchen der Beamten der Verkehrspolizeidirektion und des Sachverständigen am Unfallort abgeschlossen sind, wird das mutmaßliche Verursacherfahrzeug noch untersucht, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Baden-Baden und des Polizeipräsidiums Offenburg.

Zu klären ist nun, ob möglicherweise technische Ursachen zu dem tragischen Unglück geführt haben, so die Mitteilung weiter. Hierzu wird der Renault des Verdächtigen durch einen Sachverständigen für Unfallursachenforschung hinsichtlich möglicher Mängel begutachtet.

Spuren am und im Auto gesichert

Die kriminaltechnischen Maßnahmen am und im Fahrzeug sind indes abgeschlossen. Ob mit Auswertung der hierbei erhobenen Spuren die Frage geklärt werden kann, wer das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt tatsächlich gelenkt hat, müssen jetzt weitere Untersuchungen der gesicherten Asservate zeigen. Der Verdächtige schweigt bislang zu den Vorwürfen. Er wurde am heutigen Vormittag erneut befragt.

Zahlreiche Zeugenhinweise

Infolge der breiten Medienberichterstattung und den damit verbundenen Aufrufen haben sich rund ein Dutzend aufmerksamer Zeugen bei der Polizei gemeldet. Ob deren Angaben eine Rekonstruktion der folgenschweren Fahrt ermöglichen und sich das Mosaik der Unfallermittler somit weiter vervollständigt, ist laut Staatsanwaltschaft und Polizei noch unklar.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.