Jugendfreundliche Vereine ausgezeichnet

Gutes Vorbild für andere

RA today: Engagement in der Jugendarbeit ausgezeichnet. Foto: Stadt Rastatt
Engagement in der Jugendarbeit ausgezeichnet. Foto: Stadt Rastatt

Ab sofort als „Jugendfreundlicher Verein“ zertifiziert sind der FV Ottersdorf 1935 und die GroKaGe Niederbühl. Denn sie haben sich beispielhaft zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol verpflichtet und ein entsprechendes Zertifizierungsprogramm mit der Fachstelle Sucht durchlaufen. Bürgermeister Arne Pfirrmann zeichnete jetzt die beiden Vereine bei einer kleinen Feierstunde im Foyer der Fruchthalle aus.

Ein gutes Vorbild für andere

Gemeinsam mit der kommunalen Suchtbeauftragten des Landkreises Rastatt Gudrun Pelzer sowie Wolfgang Langer und Veronika Bischof von der Fachstelle Sucht überreichte er die Urkunden. „Sie sind ein gutes Vorbild für andere“, lobte Pfirrmann die beiden ausgezeichneten Vereine und freute sich, dass es mit den beiden „Neuen“ nun insgesamt 27 als jugendfreundlich zertifizierte Vereine in Rastatt gibt: „Unserem Ziel von 30 Vereinen sind wir damit schon sehr nahe“. Die kommunale Suchtbeauftragte Gudrun Pelzer zeigte sich begeistert, dass sich das Zertifizierungsprogramm mittlerweile so gut bei den Vereinen im Landkreis Rastatt etabliert hat. Bis heute haben 106 Vereine im Landkreis die Zertifizierung durchlaufen.

Als kleine Anerkennung erhalten die jugendfreundlichen Vereine nicht nur eine Urkunde, sondern auch eine so genannte Alkoholpräventionspauschale. Sie ist in den Vereinsförderrichtlinien der Stadt Rastatt festgelegt und beträgt fünf Euro pro aktivem Vereinsmitglied unter 18 Jahren.

Vereine, die am Zertifizierungsprogramm teilnehmen möchten, wenden sich an die Fachstelle Sucht des baden-württembergischen Landesverbandes für Prävention und Rehabilitation (bwlv), Lyzeumstraße 23, Telefon 07222 405879-0.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.