Melissa Stetter aus Rastatt zum Thema Informationsproblem zu Veranstaltungen

Gemeinsam Ideen sammeln

Ich habe mir dir RA today App runtergeladen, da ich nach einer bequemen Informationsquelle suchte, die mir Wissenswertes und vor allem regionale Aktivitätsmöglichkeiten zeigt. Es ging vor allem darum, was wir zum Beispiel mit den Kindern meines Freundes (Jungs 6 und 7 Jahre) an den Wochenenden unternehmen können.

Mir fiel aktuell gleich der Bericht „Jahres Ergebnis verbessert“ vom 4. Oktober auf. Ich finde es schade, dass anscheinend zu wenige Veranstaltungen gerade in der BadnerHalle sowie der Reithalle richtige Erfolge verbuchen können. Allerdings finde ich meist Veranstaltungen für Kinder unter 10 Jahren eher im Raum Gernsbach, wie Puppentheater. Ein Jugendtreff kann erst ab 10 Jahren wirklich genutzt werden. Noch fehlt mir hier der Informationsfluss, wann interessante Veranstaltungen angeboten werden. Ich hab zum Beispiel nicht mal mitbekommen das es eine „slackline“ in der Rheinau gibt. Schätze, das wissen sicher ganz viele nicht mal, die dort wohnen.

Ich habe die Ansicht, dass leider die Information, dass es eine Veranstaltung gibt, die einen interessieren könnten, nie beim potenziellen Interessenten ankommt. Frage mich daher, ob es schon Pilotprojekte gab, bei denen Kinder und Jugendliche an Schulen (Grund bis zum Technischem Gym zum Beispiel) Vorschläge oder kleine Berichte gesammelt hatten, was diese gern in Rastatt an Veranstaltungsmöglichkeiten hätten. Oder Freizeitmöglichkeiten aus den Vierteln, wo sie wohnen (Rheinau, Dichterviertel, Münchfeld und so weiter).

Gut wäre auch eine Anlaufstelle, wo man die Ideen anbringt und Ansprechpartner, die bei der Umsetzung helfen, zum Beispiel Wettbewerbe auf dem Scaterplatz, Playstation/LAN-Party in der Reithalle, Veranstaltungen im Innenhof bei der Bibliothek. Ein Escaperoom veranstaltet von Schulen im Wettbewerb. Zentrale Auflistung von allen Veranstaltungen an Wochenden mit Altersangaben von KJG bis Vereinsveranstaltungen auf einem Blick.

Ich denke, man kann an Schulen am besten ansetzten und später für die Erwachsen nach Studium/Ausbildung anknüpfen. Zumindest würde ich mir wünschen, dass es in der Stadt Rastatt mehr dieser Möglichkeiten gibt, ohne groß wegfahren zu müssen. Vor allem, da eigentlich alles gegeben ist. Platzmöglichkeiten draußen und Gebäuden. Restaurants, Cafés und Bistros. Man sollte nicht nach Bühl zum Kinder-Indoor-Spielplatz fahren müssen oder nach Karlsruhe, um da passende Veranstaltungen zu suchen.

Zu dem Thema Orientierungspunkte am Parkplatz in der Kaiserstraße bin ich vollkommen der Meinung der Autorin. Leider ist es schwer übersichtlich und wird sicher zu Problemen führen.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.