War vermuteter Amoklauf am Ende nur ein "Vorfall"?

Großeinsatz in Rastatter Schule

RA today: Die Anne-Frank-Schule musste am Mittwochabend, 26. Oktober, kurzfristig geräumt werden. Foto: Florian Bayer
Die Anne-Frank-Schule musste am Mittwochabend, 26. Oktober, kurzfristig geräumt werden. Foto: Florian Bayer

Viel Aufregung um nichts? Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften rückte die Polizei am Mittwoch, 24. Oktober, gegen 19 Uhr zur Rastatter Anne-Frank-Schule aus, um einen möglichen Amoklauf zu verhindern (RA today berichtete). Dort hatte ein 26-jähriger Mann eine vom Polizeipräsidium Offenburg als ernsthaft eingeschätzte „mündliche Drohung“ ausgesprochen. Genaueres wollte die Behörde nicht mitteilen. Das Gebäude, in dem auch abends Veranstaltungen stattfinden, wurde evakuiert und durchsucht.

„Amtsbekannter Verdächtiger“

Bereits kurz vor 21 Uhr wurde der Mann in Niederbühl vorläufig festgenommen. Inzwischen spricht die Polizei nicht mehr von einer Tat, sondern einem Vorfall. Wörtlich teilte das Polizeipräsidium Offenburg noch in der Nacht auf Donnerstag mit: „Im Rahmen einer Durchsuchung des amtsbekannten Verdächtigen konnten keinerlei gefährliche Gegenstände aufgefunden werden. Zeugenvernehmungen relativierten die zunächst vermutete Bedrohungslage. Ob überhaupt eine Straftat vorliegt, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen der Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt.“

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.