Schutzplatten an Pagodenburg sind verschwunden

Waren Geister am Werk?

RA today: D'ie Pagodenburg zeigt sich wieder in ihrer ganzen Schönheit. Foto: Bettina Hesse
Die Pagodenburg zeigt sich wieder in ihrer ganzen Schönheit. Foto: Bettina Hesse

Man könnte an Gespenster glauben. Halloween liegt ja erst ein paar Tage zurück. Wie von Geisterhand sind an der Pagodenburg die Holzplatten verschwunden, die zum Schutz der Fenster angebracht waren.

Die Stadtverwaltung jedenfalls hat die Entfernung der sogenannten Verbretterung nicht angeordnet, beteuerte die städtische Pressesprecherin Heike Dießelberg gegenüber RA today. Zumindest könne sich keiner im Rathaus an solch eine Weisung erinnern.

Und so präsentiert sich das barocke Schmuckstück seit einigen Tagen schutzlos. Es wurden zwar die zerstörten Scheiben erneuert. Das Sicherheitsglas, mit dem die sieben Fenster im Erdgeschoss künftig vor Schaden bewahrt werden sollen, wird dem Vernehmen nach jedoch erst in der kommenden Woche installiert.

Diese Maßnahme kostet die Stadt 35.000 Euro. Wie Heike Dießelberg betonte, habe das Landesdenkmalamt auf der Verwendung von Sicherheitsglas bestanden, damit die Fenster der Pagodenburg weiterhin gut sichtbar seien. Eine Etage höher bleibt übrigens alles beim alten. Die Fenster im Obergeschoss sind auch in Zukunft nicht gegen Steine und andere Wurfgeschosse geschützt.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.