Im Hof der Barockresidenz Rastatt

SchlossWeihnacht beginnt

RA today: Michael Baumgärtner ist seit zwei Jahren hauptberuflicher Bürstenmacher und erklärt Besuchern gern sein Handwerk. Foto: Florian Bayer
Michael Baumgärtner ist seit zwei Jahren hauptberuflicher Bürstenmacher und erklärt Besuchern gern sein Handwerk. Foto: Florian Bayer

Die Rastatter SchlossWeihnacht hat am Nikolaustag begonnen. Schon am Nachmittag waren die meisten Zelte und Buden in Betrieb. So richtig gemütlich wird es im Hof der Barockresidenz aber erst am Abend, wenn die Fassade wieder in stimmungsvolles Licht getaucht wird. Bis zum 16. Dezember lassen sich dort Handwerker bei der Arbeit zuschauen, und natürlich gibt es auch jede Menge schöne Dinge zu kaufen.

RA today: Auch einen Strandkorb kann man bei der Rastatter SchlossWeihnacht erwerben. Foto: Florian Bayer
Auch einen Strandkorb kann man bei der Rastatter SchlossWeihnacht erwerben. Foto: Florian Bayer

Wie Organisatorin Sabine Franzreb beim Medienrundgang am Nachmittag berichtete, finden sich auf dem mit einem Holzboden ausgelegten Hof 21 Handwerker (einer weniger als 2017) und fünf Anbieter von Speis und Trank – wie gewohnt sind wieder einige Spezialitäten darunter. Drei Aussteller sind erstmals dabei: Ein Stand mit Korbwaren, der auch einen leibhaftigen Strandkorb beinhaltet, ein Anbieter von Mützen und Schals und ein Schmuckhändler.

RA today: Holzarbeiten gibt es in großer Zahl im Schlosshof zu sehen. Foto: Florian Bayer
Holzarbeiten gibt es in großer Zahl im Schlosshof zu sehen. Foto: Florian Bayer

Ganz neu ist das Mitmachzelt, in dem jeden Tag ein anderes Angebot gemacht wird: Pflanzen werden destilliert, es wird gezaubert, gefilzt, gebacken, erzählt und getanzt, gemalt und gesungen. Auch das beliebte Kinderschminken darf nicht fehlen. Eltern können ihre Kleinen dort abgeben und derweil durch die SchlossWeihnacht bummeln.

RA today: Von Hand bemalte Kugeln für den Weihnachtsbaum aus Pappmaschee, hergestellt in Indien. Foto: Florian Bayer
Von Hand bemalte Kugeln aus Pappmaschee für den Weihnachtsbaum, hergestellt in Indien. Foto: Florian Bayer

Etwas Besonderes bieten die Staatlichen Schlösser und Gärten: Am Freitag, 7. Dezember, wird um 18 Uhr eine Sonderführung veranstaltet. Dann geht es im Schein der Taschenlampen durch die Residenz. Dazu ist allerdings eine Anmeldung an der Schlosskasse erforderlich.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.