Sibylle Fritz: Förderung durch Stadt Rastatt zu gering

Tierheim fordert mehr Geld

RA today: Besuch im Tierheim: von links Sybille Fritz, Jonas Weber, Silke Vierboom, Joachim Fischer und Harald Ballerstaedt. Foto: Judith Giese
Besuch im Tierheim: von links Sybille Fritz, Jonas Weber, Silke Vierboom, Joachim Fischer und Harald Ballerstaedt. Foto: Judith Giese

Jonas Weber besuchte jetzt in seiner Eigenschaft als Tierschutzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion das Rastatter Tierheim. Im Gespräch mit Sibylle Fritz, Vorsitzende des Tierschutzvereins Rastatt und Umgebung, sowie Tierheimleiterin Silke Vierboom ging es um die Sorgen und Nöte der Einrichtung. Begleitet wurde MdL Jonas Weber von Joachim Fischer, Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion Rastatt, und Stadtrat Harald Ballerstaedt.

Sybille Fritz forderte, die städtische Pauschale zur Finanzierung des Tierheims heraufzusetzen. Zwar habe man immer wieder Glück, einzelne Zuwendungen durch Spenden oder Erbschaften zu bekommen. Aber wenn diese Glücksfälle einmal ausblieben, könne die Pauschale die Kosten nicht decken, sagte die Vorsitzende.

Joachim Fischer kündigt Antrag an

„Das Tierheim muss nicht nur überleben, sondern auch leben können. Wenn Geld etwa für faire Löhne und wichtige Investitionen fehlt, schadet das allen. Der Tierschutzverein als Träger des Tierheims muss hier besser unterstützt werden“, betonte Jonas Weber. Auch Joachim Fischer will der Einrichtung zu mehr Geld verhelfen. „Wir wollen uns im Rat mit einem Antrag einbringen, der die Erhöhung der Pauschale auf ein vernünftiges Maß fordert“, kündigte er an.

Tierheim Rastatt erhält höchsten Zuschuss

Wie dieses „vernünftige Maß“ aussieht, ließ der SPD-Fraktionsvorsitzende offen. Die Rastatter Tierheim-Pauschale beträgt 60 Cent pro Einwohner. Zum Vergleich: In Ettlingen liegt die Pauschale für das dortige Tierheim bei 32 Cent, Baden-Baden unterstützt den Kurstadt-Tierschutzverein mit 27 Cent und Bühl zahlt sogar nur 25 Cent.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.