Hakenkreuz zur Schau gestellt

Das Amtsgericht Gernsbach verhandelt am Dienstag, 21. Mai, 9 Uhr, gegen einen 36-jährigen deutschen Staatsangehörigen. Dem mehrfach vorbestraften Angeklagten wird zur Last gelegt, sich am 23. Juli 2018 im Bereich des Bahnhofs in Forbach mit nacktem Oberkörper aufgehalten zu haben, wissend, dass zahlreiche Passanten ein Hakenkreuz-Tattoo auf seinem Oberkörper sehen konnten.

Das Verwenden des Hakenkreuzes als Kennzeichen der verbotenen NSDAP wird gemäß Artikel 86a des Strafgesetzbuches mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe belegt. Der Angeklagte befindet sich, nachdem er im Januar 2019 in anderer Sache verhaftet wurde, derzeit in Strafhaft.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.