Drogen-Großkontrolle am Grenzübergang

Knapp ein Dutzend Anzeigen

Die Polizei führte am vergangenen Dienstag eine Großkontrolle am Grenzübergang Iffezheim durch. Symbolfoto: Florian Bayer

Mehrere Anzeigen sind das Ergebnis einer Großkontrolle zur Bekämpfung der Drogen- und Eigentumskriminalität, sowie der Unfallursachen Alkohol und Drogen am vergangenen Dienstag unter Federführung der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden und des Autobahnpolizeireviers Bühl. Gemeinsam mit der Bundespolizei, der Polizeidirektion Landau, Polizeihundeführern des Polizeipräsidiums Offenburg und Kollegen der französischen Gendarmerie kontrollierten sie am Grenzübergang Iffezheim mehr als 120 Personen und 75 Fahrzeuge. Knapp ein Dutzend Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Besitz von Betäubungsmitteln und ein Verstoß gegen das Waffengesetz standen am Ende in den Protokollen.

Beamte beleidigt und gestoßen

Ein 23 Jahre alter Ford-Fahrer widersetzte sich einer Blutentnahme. Er gab zu verstehen, dass er diese nicht mitmachen werde, hob bedrohend seine Arme und stieß einen Beamten. Zuvor waren deutliche Anzeichen eines Drogenkonsums durch einen Urintest bestätigt worden. Als die Ordnungshüter den Test schließlich mit Zwang durchgesetzten, beleidigte er sie.

Bei einer Fahrzeugdurchsuchung fanden sie überdies eine kleinere Menge Marihuana. Neben Strafanzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung muss der 23-Jährige sich auch mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrens unter Drogeneinfluss auseinandersetzen.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.