Feuerwehren bilden zusammen aus

Auf gemeinsamen Wegen

Die Arbeit in den schweren Schutzanzügen war ganz schön anstrengend. Foto: Feuerwehr Rastatt

Teilnehmer aus neun Feuerwehrabteilungen zwischen Rastatt und Forbach schlossen jetzt mit Erfolg ihre Truppmann-1-Ausbildung ab. Neben einem schriftlichen Test mussten die Nachwuchs-Wehrmänner einen umfangreichen Löschangriff absolvieren. Nebelschwaden drangen aus einem Abbruchgebäude in Kuppenheim. Verletzte riefen um Hilfe und warteten auf ihre Rettung. 24 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr rückten mit drei Löschfahrzeugen an. Bei sommerlichen Temperaturen wurden Schlauchleitungen verlegt, Leitern gestellt und alle Personen gerettet und versorgt. In der schweren Schutzausrüstung war dies ganz schön anstrengend.

Die Teilnehmer des Lehrgangs sollten Personen aus einem Haus retten. Foto: Feuerwehr Rastatt

Drei Monate, knapp 90 Ausbildungsstunden dauert die Grundausbildung der Feuerwehranwärter – all dies neben dem Berufsalltag, abends und am Wochenende. Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, Feuerwehrrecht, Erste Hilfe und viele weitere Themen stehen auf dem Stundenplan. Erst nach dem Empfang der ersehnten Lehrgangsurkunden können sie an Feuerwehreinsätzen teilnehmen.

Im vergangenen Jahr schlossen sich die Feuerwehren Rastatt, Kuppenheim und Bischweier zu einem Ausbildungsverbund zusammen, der mittlerweile bereits drei gemeinsame Lehrgänge durchgeführt hat. Das Fazit: Die Zusammenarbeit hat sich positiv bewährt.

Rauch quoll aus einem Haus in Kuppenheim. Foto: Feuerwehr Rastatt

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.