Alte CDs und DVDs recyceln

Zu schade für die Tonne

RA today: Wer sichergehen will, dass die persönlichen Daten geschützt sind, sollte die CD vor der Abgabe zerkratzen. Foto: Landratsamt Rastatt
Wer sichergehen will, dass die persönlichen Daten geschützt sind, sollte die CD vor der Abgabe zerkratzen. Foto: Landratsamt Rastatt

CDs, CD-Roms und DVDs haben sich als Speichermedien stark verbreitet. Die kleinen Silberscheiben können Texte, Bilder, Grafik, Musik, Filme und andere Daten enthalten. Viele veralten jedoch sehr schnell oder sind als unerwünschte Werbebeigabe eher lästig. Dann fragt man sich: Wohin damit? Laut Umweltbundesamt lassen sich CDs gut recyceln. Sie bestehen überwiegend aus dem Kunststoff Polycarbonat und einer hauchdünnen Metallschicht. Das aufbereitete Polycarbonat ist ein hochwertiger Wertstoff, aus dem unter anderem Produkte für die Medizintechnik, die Automobil- und die Computerindustrie hergestellt werden. Eine Verwertung ist nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sie hilft auch Erdöl und damit nicht erneuerbare Ressourcen zu sparen.

Falls man CDs selbst brennen will, ist es laut Umweltbundesamt ratsam, nur dann größere Stückzahlen von Rohlingen zu kaufen, wenn man sicher ist, dass Brenner und Abspielgerät harmonieren. Außerdem sollte man darauf achten, wiederbeschreibbare CDs zu verwenden, die man an dem Zusatz „RW“ (rewriteable) erkennt.

Anlaufstellen im Landkreis Rastatt

An vier Orten im Landkreis Rastatt kann man die nicht mehr benötigten oder unbrauchbar gewordenen silbrigen Scheiben zu den jeweiligen Öffnungszeiten abgeben: im Wertstoffhof Bühl-Vimbuch, Hurststraße 20, bei der Entsorgungsanlage „Hintere Dollert“ in Gaggenau-Oberweier, im Landratsamt Rastatt, Am Schlossplatz 5 und an der Sammelstelle der Stadt Rastatt auf dem Gelände der Stadtgärtnerei in der Oberwaldstraße 40 (Nähe Mercedes-Benz Kundencenter). Auch beim Schadstoffmobil können die Datenträger abgegeben werden. Die Termine mit Standorten und Standzeiten finden sich in den Abfallkalendern der Städte und Gemeinden und auf der Website des Abfallwirtschaftsbetriebs im Landkreis Rastatt.

CD- und DVD-Daten unlesbar machen

Der Abfallwirtschaftsbetrieb empfiehlt, CDs und DVDs, die persönliche Daten enthalten, vor der Abgabe unlesbar zu machen. Dies kann durch tiefes Verkratzen der Scheibe mit einem Schraubendreher erfolgen. Dabei sollte man darauf achten, die Datenträger nicht zu zerbrechen oder zu zerschneiden, weil so eine Verwertung nicht mehr möglich ist. Solche zerbrochenen CDs müssen über den Restabfall entsorgt werden. Hüllen können über die gelbe Tonne verwertet werden.

Weitere Infos gibt es beim Abfallwirtschaftsbetrieb telefonisch unter der Rufnummer 07222 381-5555 und per E-Mail an awb@landkreis-rastatt.de.

MEHR NEWS

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@schauppel-pr.de widerrufen.

* Pflichtfelder

Eine Kopie Ihres Schreibens finden Sie nach dem Absenden in Ihrem E-Mail Postfach.