Samstag, 15. August, 2020

Aalbestand im Rhein erholt sich leicht

Das Jahr 2019 war aus Sicht der Fischereibehörde des Regierungspräsidiums Karlsruhe ein zufriedenstellendes für die Fischwanderung im Rhein. Das zeigt sich in der aktuellen Jahresbilanz der Fischzählungen am Fischpass in Iffezheim. Deutlich mehr als 100.000 Fische und 24 Arten wurden beim Aufstieg erfasst. Diese Zahl entspricht nahezu dem Dreifachen des langjährigen Durchschnitts seit der Inbetriebnahme des Fischpasses im Jahr 2000. Erfreulich ist dabei auch die Erholung des Aalbestandes im Rhein.

“Bilanz bei Lachs und Meerforelle unter den Erwartungen”

„Die Bilanz bleibt nur bei den Großsalmoniden Lachs und Meerforelle sowie dem Meerneunauge unter unseren Erwartungen. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und vermutlich auch auf die jeweilige Wasserführung zu Wanderzeiten zurückzuführen“, berichtet Dr. Frank Hartmann, Fachmann für das Fischereiwesen im Regierungspräsidium Karlsruhe.

Wanderhindernisse und fehlende Schutzeinrichtungen

72 Atlantische Lachse, 33 Meerforellen, 31 Meerneunaugen und 32 Maifische standen im Jahr 2019 auf der Beobachtungsliste der Fischereibehörde. Alle vier Arten verbringen den größten Teil ihres Lebens im Meer und ziehen im Winter oder im Frühjahr den Rhein zum Laichen hinauf. Der Bestand der Maifische hat sich dabei leicht erholt, beim Lachs geschieht dies im Süßwasser nach wie vor nur zögerlich. Als Hauptursachen dafür wurden Wanderhindernisse und fehlende Fischschutzeinrichtungen an Wasserkraftanlagen identifiziert. Auch der fischfressende Kormoran, dessen Bestand am Oberrhein im Jahr 2019 abermals zugenommen hat, hat einen negativen Einfluss auf den Fischbestand. Diese Störungen sind in den kommenden Jahren sukzessive zu beheben.

Umbau des Fischpasses verbesserte Aufstiegsbedingungen für Fische

Einen eindeutig positiven Trend zeigen die Zählungen beim Europäischen Aal. Im Jahr 2019 wurden rund 84.500 aufsteigende Aale in Iffezheim gezählt. Diese erfreuliche Entwicklung begann bereits im Jahr 2018, als die Aufstiegszahl mit mehr als 113.000 Tieren sogar erstmals sechsstellig war. In den Vorjahren lag der Aalaufstieg im langjährigen Mittel bei lediglich 15.000.

Gründe für diese positive Entwicklung sind nach Einschätzung des Regierungspräsidiums der bereits seit Jahrzehnten kontinuierlich durchgeführte Aalbesatz im Rhein und das vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg erlassene Aalfangverbot am Rhein. Zudem hat der Umbau des Fischpasses Ende 2018 die Aufstiegsbedingungen für Fische grundsätzlich verbessert.

Noch keine Entwarnung für den Aal

Basierend auf den Auswertungen der eigenen Versuchsfischereien und den Berichten der Erwerbsfischerei, geht das Regierungspräsidium inzwischen von einer sichtbaren Erholungstendenz beim Aalbestand im Rhein aus. Entwarnung für den Aal gibt es jedoch noch nicht. Denn erst mit knapp sieben Jahren erreichen die Tiere ihre Geschlechtsreife. In dieser Zeit kann viel passieren, was die Entwicklung des Aalbestandes wieder beeinträchtigen könnte.

Häufig im Fischpass vertreten waren im Jahr 2019 auch die typischen Flussfische: Unter anderem die Arten Ukelei (5.059 Tiere), Brachse (4.687 Tiere), Nase (rund 3.000 Tiere), Rapfen (2.116 Tiere) und Barbe (1.954 Tiere). Die Nase, eine wenig bekannte Grundfischart, kommt im Rhein vergleichsweise häufig vor. Bundesweit ist sie allerdings aus vielen Gewässern verschwunden oder hochgradig gefährdet und wurde daher als Fisch des Jahres 2020 gewählt.

RA today: Nase (klein) und Lachs (groß) nutzten den Fischpass in Iffezheim. Foto: RP Karlsruhe
Nase (klein) und Lachs (groß) nutzten den Fischpass in Iffezheim. Foto: RP Karlsruhe

Durch den Umbau des Fischpasses 2018 und der damit verbundenen Reduzierung der Strömung wurden die Bedingungen für die schwimmschwachen Fischarten erleichtert. Unter anderem traten dadurch wieder vereinzelt Hecht, Schleie und Zander auf. Hauptaufstiegszeiten für Fische in Iffezheim waren im Jahr 2019 März bis September. Mit durchschnittlich 1.800 Fischen pro Tag war der Juni der stärkste Aufstiegsmonat.

X