Montag, 21. September, 2020

Deutlich kürzere Wartezeit am Grenzübergang Iffezheim

Die Berufspendler aus dem Elsass atmen auf. Seit Sonntag, 20 Uhr, ist die Grenze in Wintersdorf wieder geöffnet. Ab 4:30 Uhr nutzten heute Morgen immer mehr Franzosen, die in Rastatt und der Region arbeiten, den Weg über die Rheinbrücke. Besonders groß war der Ansturm zwischen 5:15 und 7:15 Uhr, als etwa 700 Fahrzeuge gezählt wurden. Dadurch ergab sich zuweilen eine Wartezeit von 10 bis 15 Minuten. Die Beamten der Bundespolizei bemühten sich aber, die Fahrzeuge so rasch wie möglich passieren zu lassen. Ein Blick auf Pendlerbescheinigung und Personalausweis – und schon waren die Autofahrer auf deutschem Boden.

Die Öffnung der Wintersdorfer Grenze sorgte nach den Worten von Dieter Hutt, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Offenburg, an der Iffezheimer Staustufe für spürbare Entlastung. Nachdem es dort in der Vergangenheit mitunter zu stundenlangen Staus gekommen war, gab es nach seinen Worten am heutigen Morgen “nur” noch eine Wartezeit von maximal 30 Minuten.

X