Donnerstag, 13. August, 2020

Fußgänger wird bei Kollision mit Auto lebensgefährlich verletzt

Nach einer Unfallflucht sind die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Baden-Baden auf der Suche nach Zeugen. Zu dem Unfall kam es bereits am Samstag, 18. Juli, gegen 23:45 Uhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr zu dieser Zeit ein 31-Jähriger in seinem silbernen Audi auf der Markgrafenstraße in Rastatt, als er vor einem Lokal einen 26-jährigen Fußgänger erfasste. Ohne Hilfe zu leisten entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle.

Der Passant wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Rastatter Klinikum gebracht.  Ein Hinweis führte schließlich zur vorläufigen Festnahme des Audi-Fahrers. Zeugen fiel  30 Minuten nach der Unfallflucht ein Autofahrer im Plittersdorfer Rödereckring auf, weil er vor einem Haus angehalten und einen verwirrten Eindruck gemacht haben soll. Eine Streife stellte bei dem Mann starken Alkoholgeruch fest. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnte im Fußraum zudem ein angerauchter Joint entdeckt werden. Der Tatverdächtige war außerdem ohne Fahrerlaubnis im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs.

Wie sich durch die nachträgliche Unfallanzeige und weiteren Erkenntnissen herausstellte, soll es sich bei dem in Plittersdorf festgestellten Fahrer um den mutmaßlich Unfallflüchtigen handeln. Sachdienliche Hinweise erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Baden-Baden unter Telefon 07221 680-0.

 

X