Samstag,28. März,2020

Geschwindigkeitskontrollen sollen schwere Unfälle verhindern

Das Landratsamt Rastatt hat weitere mobile Geschwindigkeitsmessungen im Landkreis angekündigt. Zwar seien die Straßen in Zeiten der Ausgangsbeschränkungen leerer geworden. Leider zeigten die Zahlen aber, dass dies manchen dazu verleite, stärker aufs Gaspedal zu drücken, so die Behörde in einer Pressemitteilung.

Bei Geschwindigkeitskontrollen am vergangenen Freitag in Sinzheim-Kartung in Höhe eines Zweiradgeschäfts gingen den Messkontrolleuren 70 Verkehrsteilnehmer ins Netz – sie hatten das Tempolimit von 50 km/h nicht beachtet. Gegen einen Fahrer, der nach Abzug der Toleranz mit 84 km/h unterwegs war, wird ein einmonatiges Fahrverbot verhängt. Am vergangenen Montag wurden in Hügelsheim ebenfalls einige Schnellfahrer ermittelt. Die Messungen in der Badener Straße erbrachten Maximalwerte von 86 km/h und 87 km/h bei erlaubten 50 km/h. Die ertappten Verkehrsteilnehmer müssen nun mit einmonatigen Fahrverboten rechnen.

Diese Ergebnisse bestärken das Landratsamt, auch in den nächsten Wochen die Geschwindigkeitskontrollen fortzuführen. In einer Zeit, in der jedes Krankenhausbett für die Behandlung der Corona-Infizierten gebraucht werde, sei es umso wichtiger, schwere Verkehrsunfälle zu verhindern und damit das Gesundheitssystem nicht noch mehr zu belasten, so die Behörde.

  • TE 2 telcomphelp - RA today
  • RA today - Dauenhauer-Wohnbau-Rastatt-Am-Siegberg-Kuppenheim
X