Donnerstag, 13. August, 2020

Im Botanischen Garten Karlsruhe blüht jetzt der Thymian

Im Botanischen Garten Karlsruhe blüht derzeit die Heil- und Gewürzpflanze Thymian und verbreitet ihren typischen Duft. Auf den neu angelegten Schaubeeten im Vorbereich der Schaugewächshäuser wurden zwölf Thymian-Arten ausgepflanzt – fast ausschließlich die Arten, die vor rund 200 Jahren schon einmal hier wuchsen.

Das grüne Paradies im Herzen von Karlsruhe war von März bis Mai wie alle historischen Monumente des Landes geschlossen. Jetzt kann man die historischen Glashäuser wieder besuchen und das Freigelände ist tagsüber geöffnet. „Es ist inzwischen fast überall gelungen, die Monumente wieder unter exakter Beachtung der Corona-Regeln zu öffnen“, erklärte Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. „Am regen Zuspruch unserer Gäste merken wir, wie sehr vielen Menschen der Besuch an einem Ort wie dem Botanischen Garten gefehlt hat“.

Thomas Huber, Leiter des Botanischen Gartens, kennt sich auch mit Thymian bestens aus. Foto: Staatliche Schlösser und Gärten / Thomas Huber

Das Team des Botanischen Gartens hat die Zeit genutzt und die Fläche vor den Glashäusern neu bepflanzt – in Anlehnung an die Gartenpläne des 19. Jahrhunderts. Bei der Pflanzenauswahl griff Thomas Huber, der Leiter des Botanischen Gartens, auf eine Liste aus dem 1825 zurück. Dort sind insgesamt 19 verschiedene Thymianarten aufgeführt.

Als Heilpflanze ist Thymian seit dem Mittelalter bekannt – und heute aus der Naturheilkunde nicht  wegzudenken. „Wobei nicht alle Arten tatsächlich als Heilpflanzen genutzt werden können“, erklärt Thomas Huber. Thymian gehört in die Familie der Lippenblütler und liebt es trocken und sonnig. Am besten wächst die Pflanze in einem nähstoffarmen, sandigen Boden.

In der Pflege hat der Lippenblütler keine besonderen Ansprüche: Ist er mal angewachsen, benötigt er nur hin und wieder Wassergaben. Für den heimischen Garten empfiehlt Thomas Huber die eher hochwachsenden Thymian-Arten: „Sie eigenen sich hervorragend, um kleine Sträußchen zu binden und lassen sich gut getrocknet als Gewürz in der Küche verwenden.“

Weitere Informationen auf www.botanischer-garten-karlsruhe.de

X