Montag, 21. September, 2020

Männer mit Sturmhauben bedrohen Autobesitzer mit Pistole

Eine Szene wie im TV-Krimi: Männer mit Sturmhauben werfen die Heckscheibe eines Land Rovers ein und richten die Waffe gegen den Autobesitzer, als dieser die Tat bemerkt. So geschehen in der Nacht auf Freitag in der Bühler Sybillestraße. Aus dem Wagen entwendeten die beiden Täter Verpackungsmaterial, Zertifikate und eine Markenhandtasche.

Der Besitzer des Land Rovers wurde nach einem Hinweis aus der Nachbarschaft gegen 1:50 Uhr auf das Duo aufmerksam und sprach die beiden von einem Fenster seiner Wohnung aus an. Einer der beiden Männer zog daraufhin eine Pistole aus seiner Hosentasche und bedrohte damit den Bestohlenen. Als dieser äußerte, bereits die Polizei verständigt zu haben, stiegen die Diebe in einen unweit abgestellten, dunklen Audi A 4 oder A 6 mit ausländischem Kennzeichen ein und rasten in Richtung Robert-Koch-Straße davon.

Laut Zeugenaussagen handelte es sich möglicherweise um ein osteuropäisches Kennzeichen, dessen Endung drei Buchstaben gewesen sein könnten. Die Täter sollen Deutsch mit osteuropäischen Akzent gesprochen haben. Eine umgehend eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen blieb erfolglos.

Der Wert des Diebesguts beziffert sich auf mehr als 1.000 Euro, der Schaden am Land-Rover wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Hinweise zu verdächtigen Personen oder dem Fluchtwagen erbittet das Polizeirevier Bühl unter Telefon 07223 99097-0.

X