Sonntag, 9. August, 2020

Neue Regelungen: Land schränkt soziale Kontakte weiter ein

Bund und Länder haben sich auf die Vereinheitlichung von Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte geeinigt. Die Landesregierung hat deswegen ihre Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus angepasst. Die neuen Regelungen gelten seit heute, Montag, 23. März. Die Landesregierung bittet eindringlich alle Bürger des Landes, sich an die Verordnung zu halten und darüber hinaus von sich aus alle nicht unbedingt notwendigen Sozialkontakte einzustellen.

Ergänzend zu den bisher beschlossenen Regelungen gelten folgende Maßnahmen:

In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur allein oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt, also maximal zu zweit. Familien oder Menschen, die zusammenleben, können weiterhin gemeinsam auf die Straße. Die Behörden werden dies streng kontrollieren, durchsetzen und sanktionieren.

Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen. Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aber weiterhin möglich. Betriebskantinen dürfen unter bestimmten Voraussetzungen öffnen.

Fahrten und Reisen aus einem internationalen Corona-Risikogebiet nach und durch Baden-Württemberg sind untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz, zum Wohnort, zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.

Frisöre, Tattoo-/Piercing-Studios, Massage- und Sonnenstudios, Kosmetik- und Nagelstudios, sowie Studios für kosmetische Fußpflege sind geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

Ausführliche Informationen und die Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus findet sich online auf der Internetseite des Ministeriums.

X