CDU-Fraktion: Einkommensstärkere Bevölkerung braucht gut bezahlte Arbeitsplätze

Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung vom 23.04.2018 bekräftigt die CDU-Fraktion ihren festen Willen, einkommensstärkere Bevölkerung zum Zuzug nach Rastatt zu motivieren, aber auch Abwanderung dieser Bevölkerungsteile zu verhindern und sie hier in Rastatt zu halten. Rastatt braucht einkommensstärkere Bevölkerung, um den im Landkreisschnitt niedrigen Einkommenst...

SPD-Fraktion: „7,5 Prozent mehr sind gut angelegtes Geld“

Rastatt (jofi) – Berechtigte Warnstreiks hatte es auch in Rastatt gegeben – umso wichtiger ist es aus Sicht der SPD-Fraktion im Rastatter Gemeinderat für Eltern von Kindergartenkindern und andere Kunden der Verwaltung, dass nun eine Tarifeinigung für den Öffentlichen Dienst gefunden wurde. Insbesondere die erfreuliche Höhe des Tarifabschlusses – 7,5 Prozent in ...

SPD-Fraktionen verstärken Zusammenarbeit

Noch stärker als bisher wollen die SPD-Gemeinderatsfraktionen aus Rastatt und Karlsruhe zusammenarbeiten. Und wenn es nach dem Willen der SPD-Fraktionen geht, sollte dies ein Modell für eine Kooperation der beiden Städte auch in Sachen Wohnen und Wohnungsbau sein. Dieses Fazit zogen der Rastatter SPD-Fraktionschef Joachim Fischer und Hans Pfalzgraf, stellver...

SPD-Fraktion kündigt Änderungsanträge an: Acht Bahnen und 2.850 Quadratmeter Wasserfläche

Rastatt (jofi) – Die bevorstehende Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 12. April mit Grundsatzentscheidungen zum künftigen Kombibad stand im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung der SPD-Gemeinderatsfraktion. Ergebnis: Wie der SPD-Fraktionsvorsitzende Joachim Fischer mitteilt, werden die SPD-Mandatsträger Änderungsanträge stellen. Fischer: „Die Vorschläge der Verwal...

Vandalismus in den Griff bekommen

In der letzten Fraktionssitzung der CDU-Fraktion erhitzten sich die Gemüter der CDU-Fraktionsmitglieder am Thema Sicherheit, Sauberkeit und Vandalismus in Rastatt. Fraktionsübergreifend wurde der Antrag der CDU-Fraktion auf die Schaffung von zwei weiteren Stellen im Gemeindevollzugsdienst bereits im Januar angenommen. Mit dem Haushalt wurden diese beiden Ste...

Mehr einkommensstärkere Haushalte für Rastatt!

Zum Thema Wohnbau hat die CDU-Fraktion bereits im öffentlichen Antrag vom 19.03.2018 beantragt, die städtischen Flächen in der Rheinau neben dem Hofmeister-Areal nicht mit Geschosswohnungsbau zu belegen, sondern analog der Nachbarschaft für eine Ein- oder Zweifamilienwohnhausbebauung kurzfristig zur Verfügung zu stellen. Wir haben diese Klientel die letzten Jah...

Bürgerdialog über geplantes Kombibad in Rastatt

Der Rastatter Gemeinderat soll am 12. April die grundlegenden Beschlüsse zum Bau eines Kombibades fassen. Eine Woche vorher hatten die Freien Wähler zu einem Info-Abend ins „Storchennest“ eingeladen. FW-Mitglieder und  interessierte Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, mit den Mitgliedern der Stadtratsfraktion die offenen Fragen vor der Entscheidung ...
RA today: Vor Ort überzeugten sich SPD-Stadträte bei Floristin Marion Greiser (Dritte von links) vom schlechten baulichen Zustand des Blumenladens am Waldfriedhof. Foto: Joachim Fischer

Blumenladen am Waldfriedhof: SPD sorgt sich um Friedhöfe „erster und zweiter Klasse“

Rastatt (jofi) – „Meine vier Mitarbeiterinnen und ich wollen das einfach nur noch hinter uns bringen. Jahrelang habe ich gekämpft – ohne Erfolg. Ich bin einfach zermürbt“; bringt es Marion Greiser im Gespräch mit der SPD-Fraktion im Rastatter Gemeinderat auf den Punkt. Zum 16. Juni schließt sie ihren Blumenladen am Waldfriedhof. Schimmel, Feuchtigkeit, Wasser i...

Für Erhalt der Grünfläche auf Sandweierer Straße

Über den Beschlussvorschlag der Verwaltung zur Bebauung der Grünfläche wundert sich FuR-Fraktionschefin Simone Walker schon sehr. Simone Walker wörtlich: „Welche Ignoranz seitens der Verwaltung hier an den Tag gelegt wird, erschüttert mich sehr. Wer so etwas plant, handelt ohne Herz und Verstand!“ In der Vergangenheit haben viele Bürger von Münchfeld und Siedlu...

SPD will Blumengeschäft am Waldfriedhof im Gemeinderat behandeln – Gebäude verlottert: „...

Aus Sicht der SPD-Fraktion müssen Verwaltung und Gemeinderat einen Weg finden, um ein Blumengeschäft am Waldfriedhof auch künftig zu ermöglichen. Diese Einrichtung gehört aus Sicht der SPD zu den öffentlichen Einrichtungen im weiteren Sinne, welche die Stadt um Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit schafft und die den Angehörigen, die den Waldfriedhof nutzen und bes...

MEISTGELESEN

Offener Brief an OB Hans Jürgen Pütsch: Vandalismus nicht mehr hinnehmbar

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Pütsch, wenn man mit offenen Augen durch unsere Stadt geht, sieht man zunehmend die Folgen von Vandalismus. Gerade in den Bereichen um das LWG (dort haben wir leider schon einen Zaun genehmigen müssen), das Kulturzentrum und die Pagodenburg ist das besonders z...

Auch an junge Menschen denken: SPD beantragt Ausbau der Jugendförderung

Im Rahmen der Beratungen des städtischen Haushalts für 2018 hat SPD-Stadträtin Sybille Kirchner im Namen ihrer Fraktion bei der Stadtverwaltung beantragt, eine weitere Stelle für die Jugendförderung zu schaffen. Nun wird sich der Gemeinderat mit dem Antrag befassen. Das Schreiben im Wortlaut: Sehr g...

SPD-Fraktion will künftig freien Eintritt beim Rastatter Faschingsumzug / Antrag gestellt

Joachim Fischer, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rastatter Gemeinderat, hat sich mit folgendem Schreiben an OB Hans Jürgen Putsch gewandt. Ziel der SPD-Fraktion ist es, ab 2019 keine Eintrittsgebühren mehr für den Rastatter Faschingsumzug verlangen. Den „Einnahmeausfall“ soll stattdessen die Stadt übe...

Blumenladen gehört zum Waldfriedhof !

Der Blumenladen am Waldfriedhof wird Mitte Juni dicht machen - und danach (!), Ende Juni, will die Verwaltung den Gemeinderat über künftige Optionen informieren. Das über vierzig Jahre alte Gebäude, so hört und sieht man, befinde sich in einem "maroden Zustand", sodass ein Weiterbetrieb des Blumenladen...

Kein Eingriff in Schutzgebiete!

Die Fraktion der Grünen hat – nicht zuletzt im Licht der Informationsveranstaltung in dieser Woche - eine klare Position zu der geplanten Daimler-Werkserweiterung bezogen. Die Eckpunkte lauten: der Rastatter Kompromiss ist einzuhalten, Erweiterungsflächen sollen vorrangig auf dem bestehenden Gelände he...
X

Artikel teilen