Donnerstag, 13. August, 2020

Erster Rastatter Stadthonig trägt den Namen “Barockes Gold”

Die Stadt Rastatt hat ihren ersten eigenen Honig. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch ist Stadtimker Bernhard Unser jetzt auf das Dach der BadnerHalle gestiegen, um den Stadthonig zu ernten. „Barockes Gold“ wird er heißen, das hat das Team der Wirtschaftsförderung, des Stadtmarketings und des Citymanagements entschieden.

Zahlreiche Bürger waren zuvor dem Aufruf der Stadt gefolgt und hatten insgesamt 107 Namensvorschläge eingesandt. Auf den zweiten Platz der Hitliste schaffte es „Rastatter Stadthonig“ vor „Rastatter Gold“. Die drei Erstplatzierten können sich über ein Glas Honig und einen RA³-Einkaufsgutschein im Wert von je 25 Euro freuen.

Zu kaufen gibt es den süßen Aufstrich nicht. Das „Barocke Gold“ will Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch bei besonderen Anlässen verschenken. Geplant ist zudem, dass künftig alle Paare, die sich in Rastatt trauen lassen, ein Gläschen Honig geschenkt bekommen. Ganz nach dem Motto: „Bleiben Sie kleben – am besten ein Leben lang“.

Ende Juli erntet Bernhard Unser voraussichtlich den nächsten Honig. Dann endet für die fleißigen Insekten erstmal die Saison. Im kommenden Jahr soll dann ein drittes Bienenvolk auf dem Dach der BadnerHalle angesiedelt werden.

X