Montag, 21. September, 2020

Sogar die Jockeys müssen im Rennen Schutzmaske tragen

Die für das kommende Wochenende auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim geplanten Leistungsprüfungen im Sinne der Vollblutzucht können stattfinden. Das für den Sport zuständige baden-württembergische Kultusministerium hat jetzt grünes Licht gegeben – für Rennen ohne Zuschauer unter strengen Hygieneauflagen. So müssen beispielsweise alle Beteiligten eine Schutzmaske tragen – sogar die Jockeys im Wettbewerb.

An beiden Tagen sind je zwölf Leistungsprüfungen angesetzt, der erste Start erfolgt jeweils um 13 Uhr, danach geht es im Halb-Stunden-Rhythmus weiter. 251 Pferde kommen an beiden Tagen an den Ablauf. Es ist ein Frühjahrsmeeting, das es so noch nie gegeben hat. 1972 wurde die Veranstaltung als Ergänzung zur international bekannten Großen Woche ins Leben gerufen, nur einmal – 2010 im Gründungsjahr von Baden Racing – ist sie ausgefallen. Die Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim selbst gibt es seit 1858.

„Da wir ansonsten keine Einnahmen haben, hoffen wir auf einen regen Wettumsatz”, sagt Baden-Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister. „Dass Wettvermittler wie Wettstar, RaceBets und Pferdewetten auf ihre Provision verzichten und in den Totalisator des Veranstalters vermitteln, ist eine große Hilfe.“ Die Rennen können entweder auf denWettportalen, der Website von Baden Racing oder auf der Website des Dachverbands Deutscher Galopp verfolgt werden.

X