Samstag,22. Februar,2020

Vorbereitungen für das Rastatter Ferienprogramm beginnen

Während es draußen stürmt und der Winter noch andauert, hat bei der städtischen Kinder- und Jugendförderung bereits die Arbeit am Sommerferienprogramm begonnen. Damit die Stadt Rastatt auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm anbieten kann, sucht das Team der Kinder- und Jugendförderung noch Vereine, Unternehmen und Institutionen, die vom 30. Juli bis 12. September mitwirken wollen.

„Wir starten jetzt in die heiße Phase“, sagt Lea Weber von der städtischen Jugendförderung. Bis Mitte März stellt das vierköpfige Team die Programmpunkte zusammen, Anfang Juni erscheint dann das Programmheft. Das Engagement der Vereine, Organisationen und Clubs war in den vergangenen Jahren groß. Die Kinder und Jugendlichen konnten Dinge ausprobieren, die sie zuvor noch nicht kennengelernt hatten. Gleichzeitig hatten etwa Vereine die Möglichkeit, sich den Familien zu präsentieren und neue Mitglieder zu gewinnen. „Dabei ist es nicht unbedingt erforderlich, nur das Vereinsangebot zu zeigen. Pizzabacken mit dem Kirchenchor war beispielsweise immer ausgebucht“, erinnert sich der verantwortliche Kundenbereichsleiter Miguel Rodriguez.

Entscheidend ist, dass die Angebote auf die Interessen von Kindern- und Jugendlichen abgestimmt sind. Neben Sport und Spiel sind Kochen, Tiere, Abenteuer in der Natur oder Basteln und Werken sehr beliebt. Besonders im handwerklichen Bereich sieht Miguel Rodriguez viel Potenzial. „Hier wären noch mehr Angebote toll“, unterstreicht er.

Wer Interesse hat, einen Programmpunkt im Sommerferienprogramm anzubieten, kann sich an die städtische Kinder- und Jugendförderung wenden per E-Mail an jugendtreff@rastatt.de oder telefonisch unter der Rufnummer 07222 9729120. Das Team berät auch Vereine und Organisationen und unterstützt bei der Entwicklung eines Angebots.

DJ-von-der-Alm-RA todayBANNER-ARTGROUP-8
X